Gemeinde Legden

Kopfbereich / Header

Ortsteil Legden, Asbecker Straße/Neustadt

Nummer: 39

Die Aufstellung des Bebauungsplanes betrifft die Grundstücke Gemarkung Legden, Flur 13, Flurstücke 14, 181,182, 409 tlw., 451, 452, 453, 454, 455 tlw. und 464.

Geltungsbereich anzeigenGeltungsbereich anzeigen

Planungsbeteiligung

Der Rat der Gemeinde Legden hat in seiner Sitzung am 16.12.2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes "Asbecker Straße/Neustadt", Ortsteil Legden Nr. 39 gem. §  2 Abs. 1 BauGB i. V. m. § 13b BauGB i. V. m. § 13a BauGB beschlossen.

Ziele der Planung sind die bedarfsorientierte Gemeindeentwicklung, die Arrondierung des Siedlungsrandes mit Schaffung einer einheitlichen Raumkante, die Bereitstellung von Wohnraum für die Bevölkerung und die Nutzung der für das Baugebiet vorbereiteten Infrastruktur.

Die Unterlagen zur Planung liegen gem. § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

03.07.2020 bis einschließlich 07.08.2020 im Rathaus der Gemeinde Legden, Zimmer 23, Amtshausstraße 1, 48739 Legden,

während der nachfolgenden Dienststunden bzw. nach telefonischer Vereinbarung zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

  • montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr
  • dienstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • donnerstags von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Es wird Gelegenheit gegeben, sich zu der Planung zu äußern und diese gemeinsam zu erörtern. Während der Auslegungsfrist können bei der oben bezeichneten Dienststelle Stellungnahmen zur Planung schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Schriftliche Stellungnahmen sind zu richten an

Gemeinde Legden, Fachbereich 3 - Planen, Bauen und Gebäudemanagement, Amtshausstraße 1, 48739 Legden

Darüber hinaus können Stellungnahmen auch im Online-Verfahren (ab dem 03.07.2020 bis 07.08.2020) oder per E-Mail (gemeinde@legden.de) abgegeben werden.

Bei Einsichtnahme in die Planunterlagen am Dienstagnachmittag bitte am Seiteneingang des Rathauses (DRK-Heim) klingeln.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht rechtzeitig innerhalb der Offenlegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den  Bebauungsplan gem. § 4 a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Es wird weiterhin darauf hingewiesen, dass Anträge gem. § 47 Abs. 2 Satz 1 VwGO innerhalb eines Jahres nach Bekanntmachung der Rechtsvorschrift gestellt werden können.

03.07.2020 bis 07.08.2020Öffentliche Auslegung (Öffentlichkeitsbeteiligung)
03.07.2020 bis 07.08.2020Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange

Ablauf des Aufstellungsverfahrens

16.12.2019Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB
25.06.2020Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB
25.06.2020Bekanntmachung der Auslegung gem. § 3 Abs. 2 Satz 3 BauGB
02.07.2020Benachrichtigung der Träger öffentlicher Belange gem. § 3 Abs. 2 S. 3 BauGB
03.07.2020 bis 07.08.2020Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB
03.07.2020 bis 07.08.2020Öffentliche Auslegung des Planentwurfs gem. § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB
zurück